Masterclass Countertechnique  mit Angie Lau

1817w.jpeg

 

 für Mittelstufe / Fortgeschrittene und Profis

 

Di, 26.04 10:00-12:00 

BALLSAAL BERN

Brunngasse 70, 3011 Bern

20.- Profis & Student*innen/ 30.- normal

Anmeldung bis 17.04 via Fitogram

Kontakt: tanzhausbern@gmail.com

In diesem Masterclass werden wir unsere Anatomie studieren und in der Bewegung verstehen lernen. Darüber hinaus werden wir uns mit unseren Gedanken auseinandersetzen, die die Ausführung der Bewegung fördern oder hindern können.  Wir schärfen hiermit unser Bewusstsein in Verbindung zur Bewegung und unserem Selbst. Eine nicht urteilende aber verfeinerte Sensibilität, die Freude am Tanzen, und die Neugierde uns Selbst immer wieder aufs Neue zu begegnen, soll uns durch den Kurs begleiten, während wir Prinzipien aus der Countertechnique erforschen und anwenden.

Durch klar strukturierte Übungssequenzen bereitet die Countertechnique Klasse gründlich auf komplexere und anspruchsvolle Bewegungsabläufe vor, und stimuliert währenddessen, die eigenen Bewegungen und den tanzenden Körper zu analysieren. Durch die Arbeit mit Richtungen und Gegenrichtungen im Raum erleben die Tänzer*innen eine immer wieder neue dynamische Balance, die nicht auf der Form der Bewegungen basiert, sondern darauf, wie man die Bewegung denkt und ausführt. Diese Multi-Direktionalität im Körper stellt eine neue Arbeitsweise vor, wie Bewegungen verstanden werden können, verringert dabei den Druck auf die gesamte Körperstruktur und fordert die Koordination und alte Gewohnheiten heraus. In der Klasse werden die Tänzer:innen immer wieder ermutigt ihre eigenen Bewegungsmuster und deren (Auf-)Lösungen zu erforschen um einen gesunden Weg des tänzerischen Ausdrucks zu finden.

Angie Lau stammt ursprünglich aus Basel. Mit 17 Jahren verliess sie die Schweiz um an einigen der renommiertesten Tanzschulen der Welt zu lernen, darunter North Carolina School of the Arts (USA), Rotterdam Dance Academy (NL), Anne Teresa de Keersmaeker’s P.A.R.T.S. (BE) and Mathilde Monnier’s ex.e.r.ce (FR).  Seit 1999 arbeitete sie mit unterschiedlichen internationalen Künstlern zusammen und zeigte im In-und Ausland ihre eigenen Arbeiten. Im Jahr 2005 wurde sie ein festes Mitglied der anoukvandijk dc, mit der sie regelmäßig auf internationalen Bühnen gastierte und in der sie die Entwicklung der Countertechnique miterlebt und mitgeprägt hat. Seit 2007 unterrichtete Sie diese Methode regelmässig an internationalen Ausbildungschulen und als Gastlehrer bei öffentlichen Profi-Klassen. Neben der Arbeit als Tänzerin und Lehrerin für Countertechnique bildete sie sich weiter als Lehrerin in Iyengar und Somatic Yoga und praktiziert seit 2014 als Rolferin in ihrer eigenen Praxis.